Pressemitteilungen

von

Ev. Luth. Pfarramt Drebber

mit den zugehörigen Kirchengemeinden Jacobidrebber u. Mariendrebber

Marienstr. 1

49457 Drebber

Telefon 05445/569

Pressemitteilungen

_______________________________________________________________________________________________________________

Drebber - Der Neujahrsempfang nach dem Gottesdienst in der Marienkirche Drebber fällt in diesem Jahr aus. Das teilt das Pfarrmt Drebber in einer Presseinformation mit. Der Grund sei einmal mehr die anhaltende Corona-Krise. Der Gottesdienst am Sonntag, 16. Januar, sei selbst aber nicht betroffen. Dieser beginnt um 1 O Uhr. ,,Im Gottesdienst werden ein paar Grußworte und etwas zur aktuellen Situation der Kirchengemeinde in Drebber gesagt", so Pastor Hoffmann. Bei gutem Wetter solle es im Freien auch ein Glas Sekt oder Orangensaft geben, ,,um miteinander auf 2022 noch einmal anzustoßen". Rainer Hoffmann und die Kirchenvorstände bedauern die Absage. Es gelte nach wie vor die 2G-Regel. Die Besucher müssen die gebotenen Abstände einhalten und sich wäh­rend des Gottesdienstes an die Maskenpflicht halten. Anmeldung
Tel. 05445/569  E-Mail: pfarramt.drebber@evlka.de

 

 

 

 

___________________________________________________________________________________________

Eifelfahrt des Pfarramt Drebber
Mit 48 Personen fuhr das Pfarramt Drebber in der Zeit vom 26.09. bis 01.10.2021 zur Gemeindefahrt in die Eifel. Bei leicht nieseligen Wetter kam man am ersten Besichtigungsziel Maria Laach an, um dort das romanische Kloster mit seiner sechstürmigen Klosterkirche zu erkunden. Mit ersten Eifelblicken ging die Fahrt weiter nach Baselt/Fleringen zum Hotel Schoos, wo wir freundlich empfangen wurden.
Eifelnebel begrüßte uns am nächsten Morgen. Beim Frühstück konnte man kaum aus dem Fenster sehen, dennoch war die Laune gut. Und mit der guten Laube verbesserte sich auch das Wetter. So konnten wir unser Programm Vogelsang IP, eine ehemaligen Ordensburg der NS-Zeit, die jetzt ein internationales Zentrum für Frieden ist, die Schifffahrt auf dem  Rursee und das romantische Eifelstädtchen Monschau bei schönem Wetter erleben.
DS Wetter hielt auch am nächsten beim Besuch des Adler- und Wolfspark Kasselburg bei Gerolstein. Pünktlich waren wir zur Flugshow. Ein faszinierendes Erlebnis, das allen gefiel. Danach blieb noch Zeit zur Wolfsfütterung zu gehen oder sich andere Tiere im Park anzusehen, bevor die Fahrt weiterging nach Belgien, genauer gesagt zur Abbaye de Stavelot die Möglichkeit bei der Führung durch das Museum, die Rennstrecke und insbesondere viele historische Autos und Motorräder in Augenschein zu nehmen. Schöne Ortschaften, Flüsse entlang der Straße, interessant ausgeschmückte Kreisverkehre und weit in die Landschaft mögliche Blicke sorgten dafür, dass der Weg zurück ins Hotel, der an diesem Tag bereits über luxemburgisches Gebiet führte zu einem besonderen Highlight wurde.
Bergfest; es geht in die alte Römerstadt Trier. Das Wetter ist regnerisch, aber auf der Fahrt klart es zunächst auf, dennoch sollte uns am Ende der Stadtführung mit Porta Nigra, Marktplatz, Dom und Konstantin-basilika ein kleiner Schauer erreichen. Nach einem kurzen Blick vom Petrisberg ging es zur Dreiburgenstadt Manderscheid, wo wir eine Kerzenmanufaktur besuchten und die Maarlandschaft bewunderten. Danach ging es durch die herrliche Vulkaneifel zurück ins Hotel.
Der letzte Tag vor Ort brich an. Sonniges Wetter. Es ging zunächst in den alle bezaubernden Skulpturenpark Niederprüm. Von dort durch die  schöne Landschaft der Westeifel mit ihren Höheblicken und das Tal der Our zum Schloss in Vianden in Luxemburg, wo uns die Guides bereits erwarteten, um uns dessen Geschichte nahezubringen. Als letztes stand dann die Erlebnisbrauerei in Bitburg auf dem Programm.
Es heißt Abschiednehmen. Ein letzter Blick zurück, eine letzte Fahrt durch die Eifellandschaft nach Aachen. Dort wartete der Dom. Unseren letzten Stopp machten wir in Bochum-Stiepel. Dort erwartete uns Pastor Hoffmanns Schwiegermutter zum Kaffee mit selbstgebackenen tollen Kuchen sowie Herr Neumann zur Kirchenführung. Ein runder Abschluss einer gelungenen Fahrt, die allen viel Freude bereitete.

V.I.S.d.P. Rainer Hoffmann

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Zurück