Go(o)dnight

Im Go(o)d Night ist alles anders.

Statt Orgel gibt es Klavier, E-Musik und flotte Chöre. Statt Pastor im Talar gestaltet ein Team von Menschen den ganzen Gottesdienst. Statt singen, lesen, hören gibt es Theater, Interviews, Lobpreissongs - fetzig und groovig. Statt Auslegungen von fortlaufenden biblischen Geschichten hat jeder Gottesdienst ein aktuelles Thema, über das auch gepredigt wird. Und nach der Predigt können alle den Prediger ins Kreuzverhör nehmen, ihm Fragen stellen oder widersprechen. Man hat die Möglichkeit, seine ganz persönlichen Gebetsanliegen aufzuschreiben, die dann vom Gebetsteam gebetet werden. Wer will kann also mitmachen. Und auch sonst ist vieles anders. Es gibt nach dem Gottesdienst ein Bistro, in dem, wer mag, hinterher noch ein bisschen verweilen und mit netten Menschen klönen kann.