Konfirmation

Konfirmation – das geht mich etwas an

Das lateinische Wort "confirmare" heißt so viel wie bestärken, bestätigen, befestigen. Die Konfirmation hat eine lange Geschichte, sie ist fast 500 Jahre alt. Im Zeitalter der Reformation stritten verschiedene Strömungen um die Taufe. Eine wesentliche Frage war, ob zur Taufe eine eigene Entscheidung gehört, sie also vom Täufling selbst zu bekräftigen ist. Um diese Entscheidung treffen zu können, wurde die Konfirmation erfunden.

Mit der Konfirmation bestätigen auch heute noch oft Jugendliche die Entscheidung, die ihre Eltern in Bezug auf ihre Taufe getroffen haben und sagen selbst Ja zum christlichen Glauben

Damit sie wissen, was das bedeutet und um sich darauf vorzubereiten, haben die Jugendlichen den "Konfi-Unterricht". Dort lernen sie den christlichen Glauben und ihre Gemeinde besser kennen. Sie erfahren, was es heißt, als Christ oder Christin zu leben.

Auch ungetaufte Jugendliche können am Unterricht teilnehmen und sich erst unmittelbar vor ihrer Konfirmation taufen lassen.

Etwa 250.000 Jugendliche lassen sich pro Jahr in Deutschland konfirmieren.

Kurz gefasst

Ich möchte mich zum Konfirmandenunterricht anmelden?

Wie das mit dem Anmelden geht, steht hier auf unseren Seiten, in der Sommerausgabe unseres Gemeindebriefes und in der Presse. Ende August/Anfang September ist meistens der Abend, an dem alles vorgestellt wird. Ein kleiner Tipp vorab: Es wäre gut, wenn Du Deine Geburtsurkunde und Deine Taufurkunde dabei hast.

Wie lange dauert die Konfirmandenzeit?

Der Unterricht beginnt bei uns immer am Samstag vor dem Ewigkeits(Toten)Sonntag. Am 1.Advent ist dann der gemeinsame Begrüßungsgottesdienst in einer unserer Kirche. Die Konfirmandenzeit endet mit der Konfirmation. In Mariendrebber findet sie am Palmsonntag und in Jacobidrebber am Sonntag des guten Hirten statt.

Wann geht's los?

Meistens, wenn Du 12 oder 13 Jahre alt bist (7.Klasse). Frage mal Deine Freunde. Vielleicht geht Ihr zusammen zum Konfirmandenunterricht.

Was tut man eigentlich im Konfirmandenunterricht?

Über Gott und die Welt reden, den christlichen Glauben kennenlernen, singen, beten, diskutieren und  vieles mehr. Am Ende solltest Du ungefähr wissen, was es heißt, christlich zu leben. Wir haben dazu unser Modell „Konfi’s leben mit den Perlen des Glaubens“ entwickelt.

Was kostet der Unterricht?

30,-- €! Mit diesem Betrag finanzieren wir nicht nur sämtliche Unterrichtsmaterialien, sondern auch unsere Exkursionen sowie die Konfirmandenbibel und das Perlenarmband, das Eure Eltern Euch zur Konfirmation basteln. Für unsere beide Freizeiten kommt jeweils 40,-- € hinzu. Wenn das zu teuer wird, frag den Pastor oder die Pastorin, ob Ihr einen Zuschuss bekommt.

Ich bin aber nicht getauft.

Dann geh' erst mal zum Konfirmandenunterricht und lerne den Glauben kennen. Wenn Du dann  sagst: "Klar, ich möchte konfirmiert werden", dann wirst Du vorher auch getauft. Aber das besprichst Du am besten mit Deiner Pastorin oder Deinem Pastor.